Ein voller Erfolg – 1. OpenAir-Klappstuhl-Event in Hundsangen und Weroth

„Mega – ganz großes Kino“ – So waren zwei spontane Reaktionen aus dem Publikum beim 1. Klappstuhl Event des Musikverein Hundsangen!
Schon das ein oder andere Mal hat sich der Musikverein in neue Abenteuer und neue Formate in der Blasmusik gestürzt. Und gerade nach dieser besonderen Zeit mit vielen Einschränkungen, war uns klar, der erste Auftritt muss etwas Besonderes sein!

Zusammen mit dem GV Harmonie „Die HundSänger“ und unserem Jungendorchester luden wir alle Musikbegeisterten mit eigenem Stuhl und Getränken auf den Kirmesplatz ein. In einem zuvor stattfindenden Probewochenende hatten wir genügend Zeit mit unserem Dirigenten Christian Wagenbach zum einen die ausgewählten Musikstücke intensiv zu proben und an Feinheiten zu feilen aber auch unsere neue Anlage perfekt auf uns einzustellen. Hierbei hatten wir professionelle Unterstützung durch Björn Schlüter von der Firma Storia Audio und Jürgen Henn. Außerdem konnten wir auch unsere jüngste Musikerin aus dem Erwachsenenorchester – Lea Wagenbach – für den Job als Tontechnikerin begeistern. Sie konnte am Probewochenende direkt von den Profis lernen, um die Tontechnik bei Auftritten des Musikvereins bestmöglich einstellen zu können. Allen Tontechnikern an dieser Stelle ein großes Dankeschön für ihre Mühen!

Die neue Anlage des Vereins umfasst ein “48-Kanal Digital Mischpult”, 25 Clipmikrofone für jedes Instrument und weiteres Zubehör wie Lautsprecher. Diese große Anschaffung wurde uns durch viele Sponsoren erst möglich gemacht, denen wir an dieser Stelle ebenfalls ganz herzlich danken möchten! Unsere Sponsoren waren: Naspa Stiftung, Lokale Aktionsgruppe Westerwald, Westerwald Bank eG, PSD Bank Koblenz, Systemceram Siershahn, EVL Energieversorgung Limburg GmbH, Energieversorgung Mittelrhein AG und Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung.
Die Wettervorhersage für unser Klappstuhlkonzert stimmte, die Musikerinnen und Musiker waren motiviert und die neue Technik war perfekt auf uns eingestellt – wir waren bereit! Am 25.09.21 starteten wir zunächst in Hundsangen vor dem Feuerwehrgerätehaus. Der Startschuss fiel um 16 Uhr mit dem GV Harmonie „Die HundSänger“. Die Sängerinnen und Sänger präsentierten unter der Leitung von Wolfgang Tüncher u.a. Stücken wie „Perfect“ (Ed Sheeran), „Ich wollte nie erwachsen sein“ (Peter Maffay) und „Someone you loved“ (Lewis Capaldi).

Den nächsten Programmpunkt unseres Musikevents gestaltete das Jugendorchester. Unter der Leitung von Alexandra Jeuck spielten unsere Jüngsten ein abwechslungsreiches Programm, worunter vor allem bekannte Titel wie z.B. „You´ll be in my heart“, „Star Wars“ und „Pirates of the caribbean“ zu hören waren. Unser Nachwuchs wurde mit viel Applaus aus dem Publikum belohnt und mit großem Staunen aus den Reihen der „Großen“ von der Bühne verabschiedet. Für die Dirigentin aber auch für das Jugendorchester war es der erste Auftritt in dieser Besetzung vor großem Publikum. Wir fanden es sehr gelungen und sind stolz auf unseren Nachwuchs!

Als letzter Programmpunkt trat das Erwachsenenorchester auf die Bühne. Nach einer kurzen Ansprache unseres 1. Vorsitzenden Mario Wagenbach startete der Musikverein Hundsangen zunächst mit „Von guten Mächten“. In der langen Corona-Pause war uns schon früh klar, dass wir mit einem schönen, getragenen Stück wie diesem unser Konzert beginnen möchten. Auch das nachfolgende Stück „Mountain Wind“ von Martin Scharnagl lud die Gäste zum Träumen und Genießen ein. Es folgten dann vier Polkas im „böhmischen Teil“, welcher in keinem Konzert von uns fehlen darf. Ein Highlight hierbei war die Polka „Zeitlos“ von Viera Blech. Christian probte hierfür vor dem Stück die einzelnen Passagen der verschiedenen Instrumente mit tiefen „Bom-Bom“ der Tuba, feierlichem „Paah-Pa-Paah“ der Trompeten und aggressivem „Dog-Dog-Dog-Dog“ der Klarinetten, woran das Publikum mit viel Freude teilnahm. Schließlich folgte der moderne Teil mit vielen Stimmungsliedern aus unserem bekannten Repertoire wie z.B. „Auf der Vogelwiese“, „Udo Jürgens live“, „ABBA Gold“ und „Himmelblaue Augen“. Aber auch neue Stücke wie „Ein Leben lang“, „The best of journey“ und „Westerwaldmarsch“ konnten wir dank der tollen und intensiven Probenarbeit präsentieren. Mit Unterstützung der neuen Technik haben wir neue, aber auch alte Stücke mit Gesang aus den eigenen Reihen aufgepeppt. Anna Fasel, Bernadette Herborn, Laura Fasel, Selina Eichmann, Daniel Krämer und Sascha Wagenbach heizten mit ihren Stimmen die Stimmung zusätzlich an und motivierten das Publikum zum Mitsingen. Den krönenden Abschluss machte das Stück „80er-Kult(tour)“, was für die Musikerinnen und Musiker und vor allem für unseren Dirigenten Christian zu den Highlight-Stücken gehört. Darin enthaltene Auszüge aus „Sternenhimmel“ und „Skandal im Sperrbezirk“ wurden vom Publikum kräftig mitgesungen und selbst der Letzte konnte nicht mehr auf seinem Klappstuhl sitzen bleiben.

Doch der Musikverein Hundsangen hatte nicht genug und startete am 02.10.2021 in Runde zwei. Ebenfalls unter freiem Himmel fand das Event diesmal in Weroth vor dem Bürgerhaus statt. Viele Besucher aus und rund um Weroth fanden den Weg zum Kirmesplatz und genossen hier die Klänge unseres Konzertprogrammes. Auch hier wurden wir mit großem Beifall für unsere musikalische Darbietung belohnt.
Abschließend gilt ein großes Dankeschön unserem Dirigenten Christian Wagenbach. Wir sind wahnsinnig dankbar, dass er die Dirigentenrolle für den Musikverein Hundsangen übernommen hat. Er hat uns alle in der tristen Corona-Zeit eine große Portion Motivation am Instrument entlocken können, die Truppe mit seiner professionellen, aber auch witzigen Art und Weise stets bei Laune gehalten und ein großartiges Programm mit uns auf die Bühne gestellt. Danke dafür, Christian!

Wir alle hatten zwei grandiose Nachmittage mit toller Musik und vor allem so viel Spaß, endlich wieder vor einem Publikum spielen zu dürfen! Mit neuer Technik und viel Motivation sind wir bereit für das kommende Jahr, in dem wir wieder tolle Events planen, hoffentlich wieder auf rauschenden Oktoberfesten und Kirmesfesten spielen dürfen, uns aber auch stets auf neue Auftritte und Herausforderungen freuen.

(Bericht vom 18.10.2021, Verfasserin: Selina Eichmann)